Roller auch für Büroangestellte

Roller auch für Büroangestellte

Manche trauen ihren Augen nicht, wenn Sie sich alltäglich durch den Berufsverkehr schlängeln. Immer mehr gut gekleidete Menschen sitzen hier auf Motorrollern, um zur Arbeit zu fahren. Sie machen es richtig, denn sie haben das Potential eines Motorrollers für sich entdeckt. Denn der Roller ist ein rollendes Sparschwein.

Ob in Madrid, Paris oder Rom, Motorroller gehören hier schon seit langem zum Stadtbild in den europäischen Metropolen. Auch hier bei uns knattern immer mehr von diesen Zweirädern (manchmal kommen sie auch auf drei Rädern daher) durch die Straßen. Es sind immer mehr Büroangestellte, die die Vorzüge eines Motorrollers für sich entdeckt haben. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von vier Litern auf 100 Kilometern ist das auch kein Wunder. Denn die hohen Benzinpreise haben dazu geführt, dass sich die Autofahrer nach einer günstigeren Alternative umsehen mussten. So kommt es, dass immer mehr auf einen Roller umsteigen. Der Roller wird nun nicht mehr nur von Jugendlichen gefahren, wie das bis vor einiger Zeit noch üblich war.

Und das Roller-Fahren ist mehr als nur ein Zeitgeist. Der Verkauf von Motorrollern bis zu einer Hubraumklasse von 125 ccm ist um 300 Prozent angestiegen. Diese Zahlen sprechen eine deutliche Sprache und ein Ende dieses Booms ist noch lange nicht in Sicht. Für das kommende Jahr rechnet man mit einem weiteren Anstieg der Verkaufszahlen bei Motorrollern bis zu einer Klasse von 125 ccm.

Comments are closed.